Die 10 häufigsten Fragen über Augenlidkorrektur

  • 1. WIE LANGE DAUERT EINE AUGENLIDKORREKTUR?

    Eine Lidkorrektur dauert etwa 1 bis 3 Stunden. Die Dauer ist von der vorgenommenen Korrektur abhängig.

  • 2. WELCHE OP-METHODEN GIBT ES?

    Die häufigste Lid-Korrektur sind Schlupflider bzw. Lidfalten und Tränensäcke. Bei der Operation werden die überschüssige Haut und eventuell noch Fettpolster (die die sogenannten Tränensäcke hervorrufen) entfernt.

  • 3. WANN BIN ICH WIEDER „GESELLSCHAFTSFÄHIG“?

    Dies ist vom individuellen Heilungsverlauf und den eigenen Ansprüchen abhängig. Nach der Fadenentfernung können Verfärbungen allerdings schon überschminkt werden. Insbesondere nach einer Unterlidstraffung können Blutergüsse entstehen. Diese bilden sich innerhalb von 1-2 Wochen nach der Operation von selbst zurück.

  • 4. SIND DIE NARBEN DER LIDSTRAFFUNG SICHTBAR?

    Durch moderne Operations- und Schnitttechniken werden sichtbare Narben weitestgehend vermieden, so dass die verbleibenden Narben im Zweifel durch Make-up abzudecken sind. Möglichkeiten und Beispiele zeigt Ihnen Frau Dr. Minko beim Beratungsgespräch.

  • 5. WANN KANN ICH WIEDER ZUR ARBEIT GEHEN?

    Es ist immer im Einzelfall zu überprüfen, ob eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung notwendig ist. Eine Woche Urlaub ist grundsätzlich empfehlenswert.

  • 6. WANN FINDEN DIE NACHUNTERSUCHUNGEN STATT?

    In der Regel werden nach ca. 1 Woche die Fäden gezogen, weitere Nachuntersuchungen finden je nach Eingriff statt.

  • 7. WANN KANN ICH WIEDER SPORT TREIBEN?

    Auf körperliche Anstrengungen wie Sport sollte für 2-4 Wochen verzichtet werden.

  • 8. WAS KOSTET EINE OBERLIDSTRAFFUNG?

    Die effektiven Kosten einer Behandlung hängen von der Art und vom Umfang des jeweiligen Eingriffs ab und können erst im Rahmen einer medizinischen Untersuchung ermittelt werden. Gerne begrüßt Sie Frau Dr. Minko zu einem unverbindlichen Vorgespräch.

  • 9. BEZAHLT DIE KRANKENKASSE DIESEN EINGRIFF?

    Bei manchen Fällen von ausgeprägt hängenden Oberlidern, die sogar das Sehvermögen beeinträchtigen, können die Kosten im Einzelfall von der Versicherung übernommen werden. Eine Kostenbeteiligung durch die Krankenversicherung bedarf aber einer umfassenden medizinischen Abklärung. Eine Unterlidstraffung wird nicht von der Krankenkasse übernommen.

  • 10. MUSS BEI SPÄTERER ANWENDUNG VON AUGEN-MAKE-UP ETWAS BEACHTET WERDEN?

    Nach Entfernung der Fäden kann ohne Bedenken Augen-Make-up getragen werden. Manchmal bestehen nach einer Woche auch noch geringe sichtbare blaue Flecken, die mit Make-up gut überdeckt werden können.