Wie feiern den Welttag des Sehens | Optical Express

Wie feiern den Welttag des Sehens

0 Kommentare

Diese Woche findet einer der weltweit größten Events zum Thema „Sehen“ statt, er hat das Ziel, die Menschen dazu zu ermutigen, sich um ihr Augenlicht zu kümmern und es somit zu bewahren. Der Welttag des Sehens fällt dieses Jahr auf den 13. Oktober und soll die Aufmerksamkeit für Blindheit, Sehbehinderung und die Therapierung von Sehbehinderungen erhöhen. Der Tag unterstützt die globale Initiative „Vision 2020 Das Recht auf Augenlicht“ in ihren Bemühungen, Blindheit vorzubeugen und wurde von der World Health Organization (WHO) und der International Agency for the Prevention of Blindness (IAPB) ins Leben gerufen.

Die WHO schätzt, dass es weltweit über 285 Millionen Menschen mit einer Sehbehinderung gibt und dass 39 Millionen von ihnen blind sind. Es ist kaum zu glauben, dass 80% der Fälle von Blindheit vermeidbar, d.h. durch bereits bekannte kostengünstige Mittel entweder behandelbar oder vermeidbar wären. 90% der blinden Menschen leben jedoch in einkommensschwachen Ländern, in denen es nur unzureichende Mittel und zu wenig qualifizierte Ärzte gibt um dieses Problem zu lösen. Obwohl es viele verschiedene Ursachen für Blindheit gibt, möchte Vision 2020 besonders die häufigsten Ursachen für vermeidbare Blindheit hervorheben, um damit den größtmöglichen Einfluss auf das Thema Sehverlust zu haben.

Fast die Hälfte aller Fälle von Blindheit, rund 18 Millionen, sind die Folge des Grauen Stars. Die Mehrzahl dieser Fälle ist altersbedingt und kann nicht verhindert werden, viele könnten allerdings durch eine Operation und intraokulare Linsen (IOL), inzwischen ein sehr häufiger Eingriff, behandelt werden. Andere Ursachen für Sehverlust, die Vision 2020 ermittelt hat, sind Makuladegeneration, diabetische Retinopathie und Glaukom. Die WHO prognostiziert einen deutlichen Anstieg dieser Augenprobleme durch die alternde Bevölkerung und Veränderungen unserer Lebensgewohnheiten.

Obwohl die meisten von uns in der glücklichen Situation sind, diese Probleme, falls sie bei uns auftreten sollten, erfolgreich behandeln und bewältigen zu können, sollten wir dennoch nicht nachlässig mit der Gesundheit unserer Augen umgehen. Die WHO erklärt, dass weltweit ca. 153 Millionen Menschen aufgrund unkorrigierter Sehschwächen (Kurz- oder Weitsichtigkeit oder Astigmatismus) in irgendeiner Form sehbehindert sind – als Folge von nicht erkannten Veränderungen der Augen. Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass Augenuntersuchungen dazu dienen können, Frühzeichen von Augenkrankheiten oder Leiden wie Diabetes und Bluthochdruck zu erkennen.

Für diejenigen, die unter verbreiteten Augenproblemen wie Kurz- oder Weitsichtigkeit leiden gibt es Lösungen, um diese zu korrigieren und damit zurechtzukommen. Eine Brille ist das am weitesten verbreitete Mittel, um Sehschwächen auszugleichen und es gibt Gläser für alle verschiedenen Sehstärken wie z.B. Bifokal- oder Gleitsichtbrillen. Wer keine Brille tragen will sollte seine Sehschwäche nicht ignorieren und ohne Sehhilfe herumlaufen – vor allem, weil eine Überanstrengung der Augen die Sehkraft nur verschlechtert. Kontaktlinsen sind eine diskrete und praktische Alternative zur Brille und als Monats- oder Tageslinsen erhältlich. Für Menschen, die weder Brille noch Kontaktlinsen tragen möchten gibt es noch andere Alternativen: Eine Augenlaser-Behandlung oder intraokulare Linsen sind Langzeitlösungen und könnten die Antwort sein für all jene, die sich eine gute Sicht ohne große Umstände wünschen.

Es gibt viele internationale Tage, die an uns vorbeigehen ohne überhaupt wahrgenommen zu werden oder uns zum Handeln zu veranlassen, wir sollten den Welttag des Sehens nicht einen von diesen Tagen werden lassen. Die wichtigste Botschaft, die wir vom Welttag des Sehens 2011 in Erinnerung behalten sollten ist, dass wir unser Sehvermögen wertschätzen und gut darauf aufpassen sollten, auch indem wir regelmäßig unsere Augen checken lassen und andere dazu ermuntern, das auch zu tun. Wenn wir das tun, folgen wir dem globalen Plan von Vision 2020, vermeidbare Sehbehinderungen und Blindheit aus der Welt zu schaffen. Wenn die Welt ihre Augen für das Problem öffnet und diese Initiative unterstützt könnte das möglich sein!

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht



Alle bei Optical Express tätigen Augenchirurgen sind hochqualifizierte Experten auf dem Gebiet der Augenlaserbehandlung. Wenn in unseren Informationsschriften und hier auf der Webseite die Rede ist von “unseren” Augenärzten oder den “bei uns” tätigen Augenärzten-in allen landläufig bekannten anderen Bezeichnungen und mit Hinweis auf Augenärzte auf unseren Medien- , dann können Sie sicher sein, dass der Arzt voll und persönlich verantwortlich ist für seine ärztliche Tätigkeit. Er/Sie handelt stets als privatärztlich niedergelassener Arzt gemäß der Berufsordnung für Ärzte und liquidiert seine/ihre Leistungen über Optical Express als ausgewählte Abrechnungsstelle auf seinen/ihren eigenen Namen und Rechnung.