Was tun bei Altersweitsichtigkeit?

Kleingedrucktes ist schwer zu entziffern? Eine Linsenoperation könnte die perfekte Lösung für Sie sein.

Werden beim Lesen Ihre Arme immer länger? Kleingedrucktes lässt sich nicht mehr richtig erkennen? Dann leiden Sie mit aller Wahrscheinlichkeit an der Altersweitsichtigkeit, in medizinischen Fachkreisen auch Presbyopie genannt.

Altersweitsichtigkeit - Was ist das?

Etwa ab dem 40. Lebensjahr verlieren unsere Augen die Fähigkeit, sich auf Objekte in der unmittelbaren Nähe zu fokussieren. Besonders Kleingedrucktes kann dann, ohne dass man die Augen zusammenkneift oder das zu Lesende weit von sich weg hält, nicht mehr richtig entziffert werden. Dies geschieht aufgrund der Presbyopie, auch Altersweitsichtigkeit genannt. Es handelt sich hierbei nicht um eine Krankheit, sondern um einen ganz natürlichen altersbedingten Funktionsverlust des Auges, der die meisten Menschen früher oder später betrifft. Auch wenn sie vorher noch nie Probleme mit Ihrem Sehvermögen hatten, kann es trotzdem sein, dass Sie irgendwann einmal an einer Altersweitsichtigkeit leiden werden.

Bei der Altersweitsichtigkeit verliert die körpereigene Linse an Elastizität und kann deshalb nahe gelegene Objekte nicht mehr scharf stellen. Diese erscheinen dann verschwommen. Zusätzlich zu diesem verschwommenen Sehen kommen meist noch Augen- oder Kopfschmerzen. Die betroffenen Personen benötigen deshalb eine Lesebrille, die sie ständig mit sich führen müssen. Falls Sie bereits eine Brille zur Korrektur der Fernsicht nutzen, benötigen Sie durch die Altersweitsichtigkeit eine sogenannte Gleitsichtbrille. Mit dieser können Sie dann Objekte in der Nähe und in der Ferne scharf erkennen.

Sie wollen sich durch Ihre Altersweitsichtigkeit nicht einschränken lassen und unabhängig von Brillen und Kontaktlinsen werden? Dann kann eine Linsenoperation genau das Richtige für Sie sein!

Altersweitsichtigkeit behandeln – Wie funktioniert das?

Am Tag Ihrer Behandlung

  1. Herzlich Willkommen

    Sie werden von Ihrem OP-Team in Ihrem Optical Express Zentrum begrüßt. Dann wird zuerst Ihr Behandlungsplan noch einmal mit Ihnen besprochen und alle Ihre Fragen ausführlich beantwortet. Bei Bedarf werden noch einige Messungen zur Kontrolle durchgeführt.

  2. Betäubende Augentropfen

    Das Auge wird vor der Behandlung mit Tropfen betäubt. Damit wird sicher gestellt, dass Sie während der Behandlung keine Schmerzen verspüren. Auf Wunsch können Sie auch eine leichte Beruhigungstablette erhalten. Diese hift Ihnen dabei, während der Behandlung entspannt zu bleiben.

Während der Behandlung

  1. Vorbereitung auf die Behandlung

    Ihr behandelnder Augenarzt erstellt behutsam eine kleine Öffnung an der Vorderseite des Auges. Somit wird der Zugang zur natürlichen Linse ermöglicht.

  2. Linsenaustausch

    Der Inhalt des Linsensacks wird sorgfältig entfernt, bevor die hochwertige Kunstofflinse eingesetzt wird.

Nach der Behandlung

  1. Nachsorge

    Ihr Augenarzt wird Ihnen Augentropfen verabreichen und Ihnen genau mitteilen, wie diese nach der Behandlung angewendet werden müssen. Zudem wird Ihr Auge mit einem Verband bedeckt, der es sauber und geschützt hält. Dies unterstützt den Heilungsprozess und bewahrt vor etwaigen Infektionen.

  2. Erholungsphase

    Lassen Sie sich nach der Behandlung am besten nach Hause fahren. Sie sollten direkt danach nämlich nicht Auto fahren, da Ihre Sicht noch ein bisschen verschwommen sein wird. Ruhen Sie sich also am besten zu Hause aus.

  3. Die langfristige Gesundheit Ihrer Augen

    Sie werden innerhalb der ersten 12 Monaten nach Ihrer Linsenoperation mehrere Routine-Nachuntersuchungen wahrnehmen. Danach empfehlen wir Ihnen, mindestens einmal im Jahr Ihre Augen untersuchen zu lassen, genau wie die Zähne bei regelmäßigen Zahnarztbesuchen.

Multifokallinsen bei Altersweitsichtigkeit

Der Einsatz von Mutlifokallinsen oder auch Trifokallinsen ist eine hervorragende Lösung, um die Altersweitsichtigkeit zu korrigieren und Sie vollständig von Ihrer Sehhilfe zu befreien. Lästige Lesebrillen oder teure Gleitsichtbrillen gehören damit der Vergangenheit an.

Bei diesem Verfahren wird die natürliche Linse im Auge durch eine Kunstlinse (Multifokallinse) ersetzt. Diese Linse besitzt unterschiedliche Brennpunkte und ermöglicht Ihnen eine scharfe Sicht in unterschiedlichen Entfernungen - völlig ohne Gleitsicht- oder Lesebrille. Die Kunstlinse korrigiert somit die Altersweitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) – alles in nur einer kurzen Behandlung!

Für wen ist die Behandlung von Altersweitsichtigkeit geeignet?

Altersweitsichtigkeiten können mithilfe von Multifokallinsen erfolgreich zu behandelt werden. Diese wirken prinzipiell wie eine Gleitsichtbrille: Durch mehrere Brennpunkte können Sie nach der Behandlung sowohl Kleingedrucktes lesen, als auch ohne Probleme Autofahren - und das ganz ohne Brille oder Kontaktlinsen.

  • Anhaltende Unabhängigkeit von Sehhilfen, wie zum Beispiel Lesebrillen
  • Altersweitsichtigkeit kann in Verbindung mit Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit korrigiert werden
  • Zudem können Hornhautverkrümmungen behandelt werden
  • Beste Behandlungsmethode für Patienten im fortgeschrittenem Alter