Konjunktivitis (Bindehautentzündung)

Konjunktivitis (Bindehautentzündung)

Bindehautentzündung verursacht Rötung und Entzündung der dünnen Gewebeschicht, die das Weiß des Auges (die Bindehaut) bedeckt. Sie kann durch eine bakterielle oder virale Infektion, eine allergische Reaktion oder durch den Kontakt des Auges mit einem Reizstoff verursacht werden.

Bei der Bindehautentzündung dehnen sich die Blutgefäße im Auge aus und füllen sich stärker mit Blut. Dies führt dazu, dass Ihr Auge rot wird und sich wund anfühlt. Manchmal kann ein gelber Ausfluss dazu führen, dass die Augenlider zusammenkleben.

Die Bindehautentzündung kann sehr ansteckend sein. Die Behandlung hängt davon ab, welche Art von Bindehautentzündung Sie haben. Für gewöhnlich werden Augentropfen mit Antibiotika oder antiviralen Substanzen verordnet.

Was sind die Symptome von Konjunktivitis?

  • Rote oder rosa Augenfarbe
  • Juckreiz, Schmerzen oder Brennen in den Augen
  • Tränensäcke
  • Verschwommenen Sehen
  • Schwellung der Augenlider
  • Erhöhte Lichtempfindlichkeit
  • Grüner oder gelber Ausfluss (bakterielle Bindehautentzündung)
  • Wässriger Ausfluss (virale Bindehautentzündung)
  • Schleimaustritt (allergische Bindehautentzündung)
  • Viele der Symptome, die mit einer Bindehautentzündung einhergehen, sind leicht erkennbar.

    Das deutlichste Symptom ist eine Rötung Ihrer Bindehaut. Ein weiteres sehr häufiges Symptom der Erkrankung ist ein juckendes, schmerzhaftes oder brennendes, sowie ein wässriges Gefühl in den Augen. In einigen Fällen können Sie auch eine Lichtempfindlichkeit, verschwommenes Sehen und eine Schwellung der Augenlider feststellen.

    Der Ausfluss (eine wässrige, oft übel riechende Flüssigkeit) ist ein weiteres sehr häufiges Symptom der Erkrankung. Die Art Ihres Ausflusses zeigt oftmals, welche Art der Bindhautentzündung vorliegt. Grüner oder gelber Ausfluss deutet in der Regel auf eine bakterielle Bindehautentzündung hin. Ein klarer, wässriger Ausfluss dagegen spricht für eine virale Bindehautentzündung. Ein schleimiger Ausfluss deutet in der Regel auf eine allergische Bindehautentzündung hin.

Was sind die Ursachen von Konjunktivitis?

  • Eine bakterielle Infektion
  • Eine virale Infektion
  • Eine allergische Reaktion
  • Auge, das mit einem Reizstoff in Berührung kommt
  • Es gibt drei Hauptursachen für Bindehautentzündungen - Infektion, Allergien und Reizstoffe. Bakterielle Bindehautentzündung und virale Bindehautentzündung werden durch eine Infektion hervorgerufen und sind in der Regel sehr ansteckend.

    Eine Bindehautentzündung wird in der Regel durch etwas verursacht, das an Ihrem Auge reibt, wie eine Wimper oder Staub. Eine allergische Bindehautentzündung wird durch einen Stoff verursacht, auf den Sie allergisch reagieren. Beide Formen der Bindehautentzündung sind normalerweise nicht ansteckend.

    Die Bindehautentzündung betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. Sie kann in jedem Alter auftreten und sehr ansteckend sein.

Wie erfolgt die Behandlung von Konjunktivitis?

  • Antibiotische Augentropfen
  • Antihistaminika
  • Antivirale Medikamente
  • Augenbäder
  • Die Bindehautentzündung wird in der Regel durch einen Tupfer-Test diagnostiziert, der von Ihrem Arzt oder Augenarzt durchgeführt wird.

    Eine Behandlung ist normalerweise nicht erforderlich. Die meisten Fälle werden sich innerhalb weniger Wochen klären. Wenn Ihre Bindehautentzündung sehr schwerwiegend ist, können Ihnen jedoch antibiotische Augentropfen oder antivirale Medikamente verschrieben werden.

    Wenn Sie eine allergische Bindehautentzündung haben, sollten Sie die verursachenden Stoffe so gut es geht meiden. Diese Form der Bindehautentzündung klart normalerweise auf, sobald Sie den Stoffen nicht mehr ausgesetzt sind. Antihistaminika können helfen, Irritationen zu reduzieren.

    Augenbäder und regelmäßige kühle Kompressen können ebenfalls helfen, die Symptome zu lindern. Denken Sie daran, Ihre Augen nicht zu berühren und Ihre Hände regelmäßig zu waschen. Dies reduziert das Risiko, die Krankheit an andere Personen weiterzugeben.